Unsere Wurzeln und ein Jubiläum

Mit zarten 30ig Jahren entscheiden sich Karl und Leopoldine Eder Ende der 50iger Jahre, den Mauracherhof zu übernehmen und weiterzuführen. Mit der Idee das Brot - Backen am Hof zu erhalten, legten sie praktisch die Grundsteine für die Bio Hofbäckerei Mauracher.
Geschrieben am 05.11.2020
von Martina
3 Minuten
Martina ist die gute Fee für Kommunikation am Mauracher Hof. Seit 2020 als Quereinsteigerin in Sachen Brot mit dabei, lebt sie ihre Begeisterung rund um die Themen Genuss, nachhaltiges Handeln und wertschätzender Umgang mit Mensch und Natur.
Martina ist die gute Fee für Kommunikation am Mauracher Hof. Seit 2020 als Quereinsteigerin in Sachen Brot mit dabei, lebt sie ihre Begeisterung rund um die Themen Genuss, nachhaltiges Handeln und wertschätzender Umgang mit Mensch und Natur.
Familie Eder mit Jubilarin Leopoldine

Die Gemeinschaftsmühle in der Umgebung wurde aufgelassen, und so hat Familie Eder in einem Gemeinschaftsakt in den frühen 1960iger Jahren eine eigene Mühle am Mauracherhof eingebaut, und es konnte losgehen. Nach überlieferten Familienrezepten stand für Leopoldine das Brot - Backen immer mehr im Mittelpunkt ihres Tuns und entwickelte sich nach und nach zu einer positiven Einzigartigkeit am Hof.

Am Anfang wurde nur alle 3 Wochen gebacken, es hat sich rasch herumgesprochen und so lag Ende der 80iger Jahre jede Woche der Duft von frisch gebackenem Brot in der Luft. Rundum den Mauracherhof war das zu riechen. Besonderheiten gab es damals auch schon. Leopoldines Brot hat sich in den 70iger Jahren weit verbreitet. Bis nach Sydney und in die Botschaft nach Rom.

Ihr Sohn Josef beschreibt Leopoldine als liebevolle Mutter, auf die man sich in jeder Lebenslage zu 100% verlassen konnte, und das obwohl es neben den 6 Kindern viel zu tun gab am Hof. Sie ist eine „Großdenkerin“ und genau das hat sie auch ihren Kindern weitergegeben, und sie ermutigt in die Welt hinauszugehen. Dinge zu hinterfragen und über den bekannten „Tellerrand“ zu schauen. So verwundert es nicht, dass alle 6 Kinder heute ein selbstbestimmtes Leben führen.

Im Jahr 1990 hat Leopoldine im Alter von 60 Jahren ihre Rezepte und das Brot Zepter an Schwiegertochter Sissy übergeben. Sissy Eder hat sich intensiv mit der Kunst des Brot Backens auseinandersetzt.  Eine ordentliche Generationen Übergabe liegt ihr besonders am Herzen. Es verwundert nicht, dass der Mauracherhof erfolgreich weitergeführt wird. Zuerst von Josef und Sissy, und mittlerweile von ihrem Sohn Andreas, der mit Bedacht den Betrieb in die Zukunft führt.

Heute genießt Leopoldine ihren wohlverdienten Ruhestand und feiert am 5. November 2020 ihren 90. Geburtstag. Sie sieht jeden Tag was sich am Hof bewegt und wie die Generationen nach ihr mit Ihrem Erbe umgehen. Sohn Josef und Schwiegertochter Sissy hören und spüren von Leopoldine bei mancher Gelegenheit welch gutes Gefühl sie dabei hat, und welche Freude es ihr bereitet.

Nicht nur die Familienrezepte von Leopoldine werden in der Bio Hofbäckerei weitergeführt, auch ihr Leitsatz schwingt in unserem Tun mit.

„In der Sache müssts eh wissen was machts, aber passt’s auf die Leut auf!“

Das ganze Team wünscht Leopoldine alles Gute zum Geburtstag und was noch wichtiger ist, viel Gesundheit und weiterhin so viel Freude am Leben.

Verkaufsstellen finden

Das Beste liegt so nah

Gesunder Genuss gleich um’s Eck! Hier finden Sie unser Brot und Gebäck ganz in Ihrer Nähe:

Shopping cart is empty