LEBENSMITTEL
ALS MITTEL ZUM LEBEN

Vom Kreislauf der Natur und dem Leben in den Lebensmitteln: Unser Wissen über die Grundlagen des Lebens und seiner Entstehung und das Zusammenwirken von Mensch, Pflanzen und Tierwelt im Jahres- und lebenszeitlichen Zyklus ist die Basis für die Qualität unserer Produkte.

Von der Ähre bis zum Brot

Bei jedem Schritt in der Wertschöpfungskette zählt für uns nur eines: das Beste. In allen Bereichen streben wir nach Perfektion – und das schmeckt man im fertigen Produkt.

Bestes Getreide: Unser Saatgut ist gesund und rein. Diese Eigenschaften gehen durch konventionellen Getreideanbau oft verloren, was zu Problemen für Allergiker führen kann (beispielsweise wenn Dinkel mit Weizeneinkreuzungen verwendet wird). Bei unserem Getreide achten wir auf gesundes, reines Saatgut und regional angepasste, spezielle Sorten wie Roggen, Einkorn und Hafer. So entdecken wir alte Getreidesorten auch wieder neu und sichern die Sortenvielfalt.

Klarstes Wasser: „Stille Wasser sind mir zu langweilig!“, sprach unser Bio-Natursauerteig und nahm einen kräftigen Schluck aus der fröhlich sprudelnden Hofquelle. Bei uns darf es nur reinstes Wasser aus der eigenen Mauracher Hofquelle sein, sprudelnd aus kühlem Mühlviertler Urgestein und reich an natürlichen Mineralien.

Ehrlich ernten: Gestern noch auf dem Feld, heute schon in Ihrem Brotkörbchen. Unser biologisches Korn, ohne Genmanipulation und ohne Kunstdünger, verdient auch eine ökologisch sinnvolle Erntearbeit. Zusammen mit Bauern aus der Umgebung wird die Ernte gemeinschaftlich organisiert und anschließend sorgfältig gereinigt, für eine Einlagerung ohne Qualitätsverlust.

Reinstes Mehl: Dem frisch gemahlenen Mehl wird nichts weggenommen und nichts hinzugefügt, denn die Vitamine und Mineralstoffe sowie die Ballaststoffe im natürlichen Kleieanteil sind für unsere Ernährung sehr wichtig. Diese bleiben durch die schonende Verarbeitung und durch das Mahlen unmittelbar vor dem Mischen, direkt in die Teigschüssel, optimal erhalten. 

Hohe Temperaturen: Die ideale Hitze hinter der Ofentür verwandelt den Teig in Brot. Sie lässt ihn aufgehen, bringt noch mehr Geschmack hinein und macht das Brot köstlich knusprig. Das Mauracher Brot wird nur in Öfen mit Holzfeuerung gebacken, das Brennmaterial stammt aus den umliegenden Wäldern. So schließt sich der natürliche Kreislauf von Anbau und Ernte.

Teig-Kunst: Je mehr Zeit ein Brotteig zum Aufgehen hat, desto besser ist er „verdaut“. Das ist besonders bei Broten aus traditionellem Sauerteig der Fall, die bekömmlicher für die menschliche Verdauung sind als alle anderen, und am längsten frisch bleiben. Nach einem seit Generationen überlieferten Rezept wird unser hofeigener Mehrstufen-Natursauerteig besonders behutsam und aufwändig hergestellt. Das Weglassen von häufig verwendeten Backhilfsmitteln wie Enzympräparaten, Emulgatoren oder Ascorbinsäuren zeigt sich bei uns in einer besseren Verträglichkeit und Bekömmlichkeit.

Vom Leben in Lebensmitteln

In unserem Brot stecken nicht nur langjährige Erfahrung, geschätzte Tradition, ehrliche Arbeit und nur die allerbesten Zutaten, sondern auch viel wertvolles Know-how. Denn nur durch das Wissen um den natürlichen Kreislauf für die Herstellung können alle notwendigen Schritte, von der Aussaat bis zum fertigen Laib, für höchste Qualität perfektioniert werden.

  • Grundlage unserer Erde

    Anorganische Stoffe bilden die Basis allen Lebens. Sie kommen in vielfältiger Art auf und in der Erde vor und sind überaus wichtig, denn sie alle haben eine Aufgabe.

  • Wenn das Wasser Geschichten erzählt

    Anorganische Stoffe brauchen die Kraft von naturbelassenem Wasser, um Leben in den Boden zu bringen und Pflanzenwurzeln mit Nährstoffen zu versorgen.

  • Die Sonne als Freundin

    Die Energie der Sonne kommt auf vielerlei Arten in das Brot: Durch die Strahlen, die zum Keimen führen, und auch gespeichert im Holz, das zum Backen verwendet wird.

  • Der Boden lebt!

    Das lebendigste Element auf dem Planeten Erde stellt, mit größter Sorgfalt im Gleichgewicht gehalten, die perfekte Grundlage für das Entstehen unserer Früchte dar.

  • Die Partnerschaft mit den Insekten

    Als unbezahlbare Mitarbeiter im Dienste des Mauracher Hofs sorgen unsere summenden Freunde dafür, dass durch ihr Bestäuben aus den Pflanzen Früchte werden.

  • Von der Vielfalt der Arten

    Der Unterschied macht’s aus: Eine nachhaltige, auf die Region abgestimmte Landwirtschaft sichert für die nächsten Generation ein lebenswertes Leben voller Vielfalt.

  • Vom Korn zum Mehl

    Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Für eine optimale Qualität unseres Mehls verwenden wir nur Bio-Getreide, und mahlen es erst unmittelbar vor dem Mischen direkt in die Schüssel.

  • Der beste Brotbäcker

    Guter Sauerteig – nur eine Frage der Zeit! Sauerteig als händisch sorgfältig hergestellter, lebender Organismus hat bei uns genug Zeit um sich richtig entfalten zu können.

  • Wärme voller Energie

    Holz ist für die Herstellung unserer Produkte von großer Bedeutung: Die umliegenden Wälder liefern nicht nur frische Luft, sondern auch Material für unsere Backöfen.

  • Gutes Brot macht nicht nur satt

    Für uns ist Brot mehr als nur ein Lebensmittel, sondern das Ergebnis des großen Kreislaufs der Natur. In ihnen stecken die Kraft der Natur und ehrliche, gewissenhafte Arbeit.

Bei Unverträglichkeit

Menschen mit Unverträglichkeiten kann Brot und Gebäck ganz schön den Appetit verderben, weil oft nicht bekannt ist welches Getreide nun tatsächlich verwendet wurde.

Dank unserem Reinheitsgebot können wir Weizen-, Reinzuchthefe- oder Backhilfsmittel-Allergiker wieder auf den Geschmack bringen. Wir verwenden nur rein biologisch angebautes, sorgsam gelagertes und frisch verarbeitetes sortenreines Getreide wie Roggen, Dinkel, Einkorn und Hafer. Außerdem verwenden wir Wildhefestämme anstatt Reinzuchthefe, und verzichten gänzlich auf künstliche Backhilfs- und Backtriebmittel.

Bei Allergien

Nachfolgend haben wir für Sie die Eigenschaften unserer Getreidesorten übersichtlich zusammengefasst. In der Produktsuche können Sie ganz leicht herausfinden, welche köstlichen Alternativen Ihnen bei uns zur Verfügung stehen. Aber Achtung, vor dem Verzehr ist die Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Therapeuten unerlässlich!

Allergie und Weizen: Gluten, das spezielle Klebereiweiß, wird für die Weizen-Unverträglichkeit verantwortlich gemacht, die Ursache für diese Allergie wird aber in einem gestörten Stoffwechsel und in einer verringerten Immunabwehr gesucht. Allergiker können durch zeitweiligen Verzicht auf Weizenprodukte entlastet werden und sie vielleicht später wieder in die Ernährung einbauen.

Allergie und Dinkel: Reiner Dinkel ist besonders bei Weizen- und Roggenallergien und allergischen Erkrankungen zu empfehlen, und hat sich als Basis-Diät bei Neurodermitis bestens bewährt. Auch bei Übersäuerung wirkt Dinkel basisch und daher entlastend.

Allergie und Einkorn: Einkorn ist für Weizen-Allergiker, die klassischen Dinkel vertragen, eine interessante Alternative, sollte bei Zöliakie allerdings mit äußerster Vorsicht genossen werden. Einkorn verfügt über einen sehr hohen Rohproteingehalt und einen höheren Anteil als Aminosäuren, die für den Nervenstoffwechsel bedeutend sind. Aufgrund ihrer antioxidativen Eigenschaften sollen die Carotinoide Darmkrebserkrankungen vorbeugen.

Allergie und Hafer: Als idealer Ballaststoff wirkt Haferkleie schützend und regulierend auf die Verauungsorgane und dient zur Entgiftung und Anregung der Darmtätigkeit sowie der Regulation des Cholesterinspiegels.

Verkaufsstellen finden

Das Beste liegt so nah

Gesunder Genuss gleich um’s Eck! Hier finden Sie unser Brot und Gebäck ganz in Ihrer Nähe:

Shopping cart is empty