Bio Bauer mit Hirn, Herz und einzigartiger Hof-Bäckerei

28.07.2016 / Permalink
Der Sarleinsbacher Josef Eder lebt und setzt um, was ihm die Alten und die Natur lehr(t)en

Schön liegt er da inmitten von Feldern, Wald und Wiesen, der Mauracher-Biohof bei Sarleinsbach. Ein Kraftplatz zum Wohlfühlen – für die Menschen, aber auch für alles was hier wächst und gedeiht an Getreide, Pflanzen und Tieren. Hier leben Josef und Elisabeth Eder und Familie mit und im Kreislauf der Natur. Und jeder, der schon einmal eine Scheibe etwa vom „Mauracher Loab“ gekostet hat, der weiß wie es riecht und schmeckt, wenn unverfälschte Getreide-Reinsorten mit Keimling gemahlen, traditionellem Natursauerteig und Quellwasser zubereitet und durch Holzfeuer gebacken werden.

Überliefertes Bauern-Wissen und modernste ressourcenschonende Maßnahmen bei Heiztechnik, Kühl- und Transportsystem sind kein Widerspruch, im Gegenteil, sie fügen sich befruchtend in den natürlichen Kreislauf ein.

Unter dem Motto „Das Leben im Lebensmittel belassen“ darf ich Ihnen hier einige meiner Aspekte, die mich im Herzen und der Bauernseele bewegen, nahe bringen.

Nicht nur, weil MIR das so wertvoll erscheint, sondern weil ich Bewusstsein und Interesse bei immer mehr Besuchern des Hofes, Kunden, Freunden, Bekannten, kurzum in der Gesellschaft orte. „Was den Bienen nicht gut tut, tut auch dem Menschen nicht gut….“ – Diesen Satz hörte ich als kleiner Bauernbub von einem Imker. Damals verstand ich den Sinn noch nicht, doch heute weiß ich – und auch immer noch viel zu wenig - was zum Beispiel die agrochemischen Krücken in der Landwirtschaft oder die Zerstörung von Lebensraumsymbiosen anrichten kann…

Das Expertenwissen in der modernen Land- und Forstwirtschaft wird alle paar Jahre revidiert und neu definiert – Aber das alte Bauerng’spür und die aus der Erfahrung gewachsenen Erkenntnisse, dass es das Allerwichtigste ist, dafür Sorge zu tragen, dass die Voraussetzungen für das gesunde und natürliche Gedeihen des Getreides gegeben sind, ist einfach und immer gültig. Boden, Wasser, Insekten und Luft müssen gepflegt und in natürlicher Qualität erhalten bleiben. Da steht nicht Profitgier nach dem Prinzip von „immer mehr und schneller“ im Vordergrund, sondern da geht es darum die naturgegebenen Grenzen, je nach Standort, zu respektieren.

Ein besonderes Anliegen sind mir resistente Reingetreidesorten, d.h. die Kultivierung von biologischem Saatgut und auch die biologische Saatguterzeugung. Dabei werden widerstandfähige Sorten gezogen, die in unterschiedlichen Regionen und bei unterschiedlichen Aussaatzeiten bestehen und guten Ertrag bringen. Diese natürliche Auslese von robusten und anpassungsfähigen Getreidesorten gilt es zu forcieren.

Hybridpflanzen, die mit Agrochemie behandelt wurden, sind für die Mauracher-Philosophie und unser Brot keine Option. Denn durch diese Art der Bewirtschaftung kommen mit den Lebensmitteln Stoffe in den Körper, die er nicht kennt und mit denen er schwer oder nicht umgehen, sie nicht verarbeiten, kann. All das mag mit ein Grund sein, warum so viele Menschen heute Unverträglichkeiten und Allergien plagen.

Unsere Vorfahren wussten die regionale Pflanzenvielfalt zu pflegen. Im Kreislauf und Einklang mit der Natur zu leben, ihre Bedürfnisse zu respektieren und zu erfüllen, das zu erhalten ist die Verantwortung, die wir haben, um den nachfolgenden Generationen eine intakte Natur und somit auch Lebensmittel, die natürliches Leben beinhalten, zu hinterlassen. In allen Bereichen des Lebens von der Wirtschaft bis zur Gesundheit erlebe ich Umdenken und Austausch – viele Konsumenten wollen genau wissen, woher Fleisch, Milch, Brot, Obst und Gemüse kommen und wie Lebensmittel verarbeitet sind. Dieses In-Beziehung-Gehen mit seinem Lebensraum wirkt sich auf Anbau, Produktion und Kaufverhalten vielerorts positiv aus.

Diese gelebte und wahrhaftige Einstellung schätzen wir: Seit dem 17. Jahrhundert wird am Mauracherhof Brot gebacken, seit fast 36 Jahren wird der Hof biologisch geführt und seit mehr als 25 Jahren hat sich die Backtradition mit der Intuition und dem Wissen meiner Frau Elisabeth zu einer prämierten und international geschätzten Bio-Hofbäckerei entwickelt. Wir sind ein offener Hof, bringen unsere Philosophie Interessierten nahe, geben Anregungen und tauschen uns gerne aus.

Die Land-Wirtschaft in ihrem urtümlichen Sinn, ist für mich der schönste Beruf, den es gibt – ein Dienst an der Natur und allen Lebewesen, der einen selbst bereichert und beglückt. Ein Beruf, der mehr Würdigung in der Gesellschaft verdient.

Über die Bio-Hofbäckerei

Bio-Landwirtschaft, eigene Mühle, Backstube mit frischer handwerklicher Verarbeitung unter einem Dach. Bio-Brot- und Gebäck, Kuchen, saisonales Kleingebäck sind bei Top-Adressen des Bio-Fachhandles und der gehobenen Gastronomie in Österreich und auch Deutschland erhältlich. Mauracher-Brot ist national und international ausgezeichnet; der Betrieb mit mehr als 70 Angestellten für seine Maßnahmen zum Schutz von Lebensraum, Ressourcen und natürliche Kreisläufen auch bei Energieversorgung, Recycling und Transportwesen für diverse Wirtschaftspreise nominiert.

TOP Artikel

Bio Bauer mit Hirn, Herz und einzigartiger Hof-Bäckerei

Schön liegt er da inmitten von Feldern, Wald und Wiesen, der Mauracher-Biohof bei Sarleinsbach.…

Neueste Kommentare

Gerlinde Bamminger

Sissys Lesetipp

Verkaufsstellen finden

Das Beste liegt so nah

Gesunder Genuss gleich um’s Eck! Hier finden Sie unser Brot und Gebäck ganz in Ihrer Nähe:

Shopping cart is empty